Trotz Coronavirus viertägiges Reitturnier
Marny Altmann gewann bei dem nicht abgesetzten Turnier in Borgholzhausen auf Stampede ein L-Springen in Borgholzhausen.

 Die folgenden Pferdeleistungsschauen in Herzebrock und Schloß Holte wurden folgerichtig von den Veranstaltern gestrichen. Die erste Qualifikation für den Mense-Cup der Springreiter wurde ausgetragen. Sie wird allerdings nicht in die Wertung genommen.

Nur drei Mannschaften traten im kombinierten Wettbewerb der Klassen A und L in der Reithalle auf dem Hof Bockschatz an. Den Sieg schnappte sich das gastgebende Team vom RFV Ravensberg. Zweiter wurde der PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen vor Harsewinkel.

Ein Stilspringen der Klasse M gewann Christin Müller vom RV Verl. In der zweiten Abteilung der Prüfung mit Stechen legte das Nachwuchstalent eine Nullrunde in 32,61 Sekunden hin und siegte auf der in den Niederlanden gezogenen Stute Elja dank der hohen Wertnote von 8,4. Zweiter wurde Philip Hermelbracht (Herzebrock-Rheda) auf dem Wallach Halper mit der Wertnote 8,5. Die Zeit von 33,56 Sekunden reichte nicht zum Sieg.

Von 65 genannten Startern gingen 37 in den Parcours. Das gute Gesamtergebnis der Reiter aus Verl komplettierte Marny Altmann mit dem Erfolg im Springen der Klasse L mit Siegerrunde. In der ersten Qualifikation zum Heinzelmännchen Young Riders Cup hatte die Amazone auf dem 13-jährigen Westfalen Stampade die Nase vorn. Nach einer Nullrunde in 40,35 Sekunden war der Sieg perfekt. Von den 79 Startern waren 50 angetreten, die in zwei Abteilungen gewertet wurden. Die erste Abteilung gewann Celina Beermann (Cherusker). Dritter wurde Cedric Specht (Harsewinkel) auf Cashmere Mistress.

Den Mannschaftsspringwettbewerb gewann die Auswahl von der Reitsportgemeinschaft Marburg-St-Vit ohne Fehler in 133,22 Sekunden vor Ravensberg-Borgholzhausen II (4/121,16) und dem RV Diana Bad Rothenfelde (4/143,43). Für die Reiter aus Rheda-Wiedenbrück waren Mareike Findeklee, Marleen Junker, Carla Maibaum und Sanja Hartmann gestartet. Den Springreiterwettbewerb entschied Mila Diehm (Herzebrock-Rheda) auf Petty Fleur (8,0).

 Der Vorstand des Kreisreiterverbandes Gütersloh beriet am Montagabend, wie es in diesen schwierigen Zeiten mit dem Pferdesport weitergeht. Der Reiterverein Sundern-Spexard hat bereits sein Juni-Turnier abgesagt. Dort hätte der abgespeckte Wettbewerb um die Kreisstandarte stattfinden sollen.

SOCIAL BOOKMARKS