Turnierwoche auf Hof Schulze Niehues
Bild: Hartwig
Die große Reithalle auf dem Hof Schulze Niehues in Freckenhorst steht in dieser Woche im Mittelpunkt von gleich drei Turnieren.
Bild: Hartwig

In diesem Jahr werden von Dienstag bis Sonntag gleich drei hochklassige Pferdesportveranstaltungen und einige Premieren geboten. Den Auftakt macht am heutigen Dienstag ein Late-Entry-Dressurturnier, das für Westfalen eine Premiere sieht. Denn erstmals wurde in Kooperation mit Pferdewirtschaftsmeister Fabian Scholz ein Grand Prix auf Late Entry-Basis ausgeschrieben, zu dem bereits Anfang Februar mehr als 30 Nennungen vorlagen, unter anderem auch von Kaderreitern sowie Teilnehmern aus der Schweiz, Indien und Spanien. Sicherlich ein Beleg für die Attraktivität des Turniers, das besonders durch seine ideale Infrastruktur und seine familiäre Atmosphäre schon seit Jahren immer mehr Freunde findet.  Zusätzlich bietet dieser Dressurtag einen Prix St. Georges sowie eine M- und eine L-Dressur.

Mittwoch und Donnerstag Late-Entry-Springturnier

Am Mittwoch und Donnerstag geht es weiter mit einem Late-Entry-Springturnier, das neben fünf Springpferdeprüfungen der Klasse A bis M auch M-Springen auf Ein- und Zwei-Sterne-Niveau vorsieht. Am Donnerstagnachmittag finden zudem noch zwei Hallen-Geländeprüfungen statt.

Vier Prüfungen der Klasse S

Vom Freitag bis Sonntag (6. bis 8. März) gibt es neben zahlreichen anderen Springen nicht weniger als vier Prüfungen der Klasse S. Höhepunkt hier ist der mit 4000 Euro dotierte Ruthmann-Preis am Sonntag. Doch auch an den übrigen Tagen sind die Springen lukrativ ausgeschrieben. So gibt es für die erfolgreichste Reiter-Pferd-Kombination in den S-Springen von Freitag bis Sonntag eine Sonderprämie in Höhe von 5000 Euro. Am Samstagabend kann sich der schnellste Reiter im Punktespringen der Klasse L mit Joker über einen besonderen Ehrenpreis freuen, kann er doch einen PKW gewinnen.

SOCIAL BOOKMARKS