Überlebenswichtiger 3:1-Sieg für den SCF
Bild: Havelt
Füchtorf, hier mit (v.l.) Sebastian Rassfeld, Carsten Schlingmann, Helge Bittner und Patrick Grud, gewann 3:1 in Sendenhorst, hier mit Kirill Bassauer.
Bild: Havelt

Die Gäste hatten zunächst mehr vom Spiel und die ersten Chancen. Patrick Grud zielte noch neben das Tor (16.), ehe der 17-Meter-Schuss von Sebastian Rassfeld zum 0:1 im Netz von Keeper Paul Hunder zappelte (19.). Erst danach wurden die Sendenhorster – die überraschend Stürmer Kirill Bassauer als linken Defensivmann in der Viererkette aufgestellt hatten – wacher. Lukas Noga glich nach Traumpass von Matthäus Druzd in der 25. Minute zum 1:1 aus.

Bittner zum Ersten per Kopf

Als sich beide Parteien schon in der Pause wähnten, köpfte Bittner eine Flanke von Carsten Schulte aus sieben Metern unbedrängt zum 1:2 ein. Bassauer, der genau dort hätte stehen sollen, war weit und breit nicht zu sehen.

Bittner zum Zweiten vom Punkt

In Halbzeit zwei verteidigte Füchtorf clever, die SGS stellte mehr und mehr ihre Bemühungen ein. Alles klar machte Füchtorf in der 61. Minute. Grud wurde von Dominik Mey im Strafraum gelegt, Bittner verwandelte den Elfer souverän zum 1:3.

SOCIAL BOOKMARKS