Unentschieden reicht TVE zum Liga-Erhalt
Bild: Wegener
Hermann Wulfekammer kann mit dem TVE endgültig den Klassenerhalt klarmachen.
Bild: Wegener

Gewinnt die Mannschaft von Trainer Hermann Wulfekammer auch am Dienstag beim TuS Bommern, hat sie es endgültig geschafft, denn es gibt nur einen Absteiger aus der Relegation.  Um 20 Uhr muss die TVE-Sieben beim Drittletzten der Staffel vier in Witten antreten.

Die Gastgeber sind nach der 20:26-Niederlage am letzten Spieltag gegen den Ortsnachbarn Ruhrtal Witten auf den Relegationsplatz abgerutscht. Zuvor hatten sie bereits vier Niederlagen in Folge einstecken müssen. Bommern war gut gestartet, musste aber während der Spielzeit zwei Leistungsträger an die Verbandsliga-Sieben abgeben, die sich auch erst am letzten Spieltag mit einem Sieg über Gevelsberg-Silschede rettete. Diesen Aderlass hat die Mannschaft von Spielertrainer Björn Pinno nicht verkraftet.

Gleich drei Mannschaften standen am Ende mit 19:33 Punkten da. Während Waltrop sich durch den direkten Vergleich Platz elf sicherte, reichte es für die Pinno-Sieben trotz der Niederlage gegen Ruhrtal zum Relegationsplatz. Ruhrtal stieg in die Kreisliga ab. „Ich halte Bommern für nicht so stark wie Gevelsberg-Silschede“, sagt Wulfekammer. „Bommern ist langsamer und ausrechenbarer, da sie nur zwei gute Schützen haben. Wenn wir einen davon wegnehmen, müsste das klappen.“

Ein Unentschieden reicht dem TVE bereits zum Klassenerhalt, aber der TVE-Coach setzt auf Sieg. Sicher ist sicher.

SOCIAL BOOKMARKS