Verl gegen die „Fohlen“ von Fortuna verlassen
Bild: Dünhölter
SC Verls Torwart Sebastian Lange und Verteidiger Marco Kaminski (v. r.) sind machtlos, als der Freistoß von Gladbachs Marlon Ritter zum 1:2-Endstand einschlägt.
Bild: Dünhölter

 „Fußballerisch bin ich zufrieden, aber es geht nun einmal um das Ergebnis“, ärgerte sich SC Verls Trainer Andreas Golombek am Freitagabend, dass sein eingespieltes und erfahrenes Team ausgerechnet gegen die neuformierte und mit sieben ehemaligen A-Jugendlichen besetzte „Fohlen“-Elf die erste Saisonniederlage kassierte.

„Ich weiß auch nicht so genau, woran es gelegen hat“, rätselte Verls Stürmer Hamadi Al Ghaddioui über die Ursache des Misserfolgs. Für seinen Teamkollegen Julian Schmidt war das hingegen klar. „Schlechte Standards und fehlendes Glück“, analysierte der SCV-Kapitän und spielte damit unter anderem auf den Lattenschuss von Al Ghaddioui in der dritten Minute an.

Obwohl die Gäste Probleme hatten, ins Spiel zu finden und teilweise unsicher agierten, gingen sie nach einer guten halben Stunde in Führung. Nach einem Holzweiler-Freistoß profitierte Tim Knipping von einem Pressschlag mit Al Ghaddioui und drosch den Ball aus fünf Metern zum 0:1 ins Tor (33.). Verls Ausgleich durch Simon Engelmann mit einem schönen Flachschuss ins lange Eck nur zwei Minuten später sorgte für ein gerechtes Pausenremis. Engelmann, der diesmal auf der linken Seite agierte, rückte neben dem Ex-Paderborner Sebastian Schonlau erstmals in Verls Startelf.

Beinahe nahtlos knüpfte der Sportclub nach Wiederanpfiff an die zweite Halbzeit beim FC Kray in der Vorwoche an. Das Golombek-Team fand fast eine halbe Stunde überhaupt keinen Zugriff mehr aufs Spiel und kassierte fast folgerichtig durch einen Ritter-Freistoß in den Winkel das 1:2 (62.).

Zwar setzte Golombek in der Schlussphase mit den Einwechslungen von Robert Mainka und Marcel Kunstmann voll auf die Offensive. Doch wie Kapitän Schmidt schon richtig festgestellt hatte, fehlte beim Sturmlauf das nötige Quäntchen Glück. So wurde Marco Kaminskis harter Schuss nach Rasp-Flanke zur Ecke abgewehrt. Golombek: „Unser Team hat Moral bewiesen, ist für seinen Einsatz aber nicht belohnt worden.“

SOCIAL BOOKMARKS