Veselinovic treffsicher vom Punkt
Sinisa Veselinovic (l.) erzielte den 1:0-Siegtreffer für den SC Verl gegen RW Oberhausen.

Torraumszenen genossen am Samstagnachmittag Seltenheitswert in der „Sportclub Arena“. Szenenapplaus verdienten sich die Schwarz-Weißen jedoch mehr als einmal. Denn in der Abwehr überragten Kapitän Julian Schmidt und Julian Stöckner, zudem wurde im Mittelfeld engagiert zur Sache gegangen. In beiden Strafräumen spielte sich hingegen wenig ab.

Mit einem tollen Steilpass aus dem Mittelfeld auf Viktor Maier leitete Veselinovic die entscheidende Szene ein. Maier hatte Oberhausens Torwart Robin Udegbe bereits umkurvt, als er von diesem noch von den Beinen geholt wurde. Zum fälligen Elfmeter trat dann Veselinovic an - und schob locker zum 1:0 links unten ein. „Der eine Stürmer zieht das Foul, der andere vollstreckt. So sieht gute Zusammenarbeit aus“, freute sich der Neuzugang aus Rödinghausen über seinen ersten Pflichtspiel-Treffer für den Sportclub.

Oberhausen präsentierte sich zwar besser als bei der 0:4-Auftaktniederlage gegen Ahlen, doch mehr als zwei Aluminiumtreffer, einer davon durch den ehemaligen Verler Simon Engelmann, waren nicht drin. „Der Pfosten ist derzeit nicht unser Freund“, erkannte RWO-Trainer Andreas Zimmermann.

„Wann sind wir eigentlich mal mit zwei Siegen in die Saison gestartet?“, rätselte SCV-Trainer Andreas Golombek. Der allerdings einräumte, dass auch diesmal wieder eine gehörige Portion Glück mit im Spiel war, „aber das hatten wir verdient“. Bereits am Dienstag geht es beim Aufsteiger Sprockhövel auf dem ungeliebten Kunstrasen weiter, am Freitag kommender Woche steht um 19 Uhr an der Poststraße das Kreisderby mit dem SC Wiedenbrück. Golombek: „Mit neun Punkten ins Derby zu gehen wäre klasse.“

  

SOCIAL BOOKMARKS