WSU-A-Jugend überwintert an der Spitze
Bild: Havelt
Warendorfs Henry Fischer (r.) konnte Gemens Hendrik Vosskamp in dieser Situation stoppen.
Bild: Havelt

 Zuerst mussten die Hausherren allerdings einem Rückstand hinterherlaufen, nachdem die Gäste in der 24. Minute nach einem schnellen Gegenangriff getroffen hatten. In der 41. Minute bot sich Westfalia Gemen sogar die Chance zum 2:0, der Stürmer scheiterte aber an Torhüter Erik Walkling. In der 44. Minute legte Loris Theres einen Freistoß von halbrechts quer und Fabian Schütte traf aus 16 Metern zum 1:1-Ausgleich.

Nach dem Wechsel erarbeitete sich die WSU deutlich mehr torgefährliche Situationen. Zuerst vergab Tobias Röhnelt (53.), sechs Minuten später war dann aber Lars Wortmann nach einer klasse Kombination zum 2:1 erfolgreich. Björn Unland traf in der 78. Minute nur den Außenpfosten. Dass die Gastgeber nach der Führung nicht das dritte Tor machten, sollte sich in der Schlussphase rächen. Die aufopferungsvoll kämpfenden Gemener hatten beim 2:2 letztlich auch das nötige Quäntchen Glück beim sehenswerten Abschluss.

„Insgesamt sind wir mit der Hinrunde hochzufrieden“, resümierte Trainer Axel Theres. „Wir gehen als Tabellenführer in die Winterpause und sind noch ungeschlagen.“ Für die zuletzt etwas schwächelnde WSU kommt diese gerade richtig. „Jetzt müssen wir uns regenerieren und dann vernünftig auf die Rückrunde vorbereiten“, blickte Theres nach vorne.

WSU: Walkling, T. Schmitz, Harte, Fischer, Theres, Schütte, Märten, Preckel (46. Unland), Röhnelt, K. Leifker (80. Ertel), Wortmann

SOCIAL BOOKMARKS