WSU-A-Jugend unterliegt Fichte 2:3
Bild: Havelt
Max Bökamp (r.) verlor mit Warendorfs A-Jugend.
Bild: Havelt

Hätte Jason Tünte in der 86. Minute nicht aus zwei Metern über das leere Tor gedroschen, dann hätten die Warendorfer sogar einen kaum mehr für möglich gehalten Punkt eingefahren. „Der wäre auch verdient gewesen, denn wir hatten die besseren Möglichkeiten“, meinte Trainer Peter Knein nach der Partie.

Schiri verweigert Gastgebern klaren Elfmeter

Zu Beginn hatten die Hausherren Pech, als Tobias Schwienhorst am Aluminium scheiterte. Hatte Bielefeld zunächst etwas mehr vom Spiel, kam die WSU nadch 20 Minuten besser mit den technisch versierten Gästeakteuren klar. In der 38. Minute blieb der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Tobias Severins (Rheda-Wiedenbrück) aus, nachdem ein Fichte-Akteur Tünte klar von den Beinen geholt hatte. Das rächte sich mit dem Pausenpfiff: Nach einem Steilpass traf Sherif Alassane zum 0:1 (45.).

Aufholjagd nicht gelungen

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff markierte Tolga Baytemur sogar das 0:2. Die Ostwestfalen sahen wie die sicheren Sieger aus, zumal die Angriffsbemühungen der Sportunion weder durchdacht noch zwingend genug waren.

Nach einer Ecke köpfte Niklas Steinkamp wie aus heiterem Himmel zum 1:2 ins Netz (67.). Auch nach Orkun Tosuns 1:3 (80.) steckte Warendorf nicht auf und verkürzte durch Rene Simon (84.) noch einmal auf 2:3.

SOCIAL BOOKMARKS