WSU-B-Jugend holt den Kreispokal
Bild: Havelt
Kreispokalsieger WSU.
Bild: Havelt

Im Duell der Bezirksligisten, die im Laufe des Wettbewerbs jeweils die höherklassigen Konkurrenten ausgeschaltet hatten, durften die Gäste jubeln. Vor allem in der ersten Halbzeit war die WSU die bessere Mannschaft.

Es dauerte allerdings bis zur 27. Minute, ehe Gian-Luc Klemckow seine Mannschaft mit dem Treffer zum 1:0 erlöste. Eine Ecke von Hiltrup klärte Tim Habring zu Niklas Schulze Relau, der einen Flankenlauf über die rechte Seite startete und letztlich mustergültig für den Torschützen vorbereitete. Selbst für die Spieler auf der Bank gab es kein Halten mehr, alle gratulierten Klemckow, der die Nerven behalten und eiskalt vollendete hatte.

Sekunden vor dem Pausenpfiff fiel bereits die Vorentscheidung. Wieder wurden die Warendorfer über Außen gefährlich. Diesmal war es die linke Seite. Habring drückte das Leder schließlich mit einem langen Bein zum 2:0 über die Linie.

Der zweite Abschnitt gehörte zumindest optisch den Hiltrupern. Wirklich gefährlich wurde es für die Warendorfer aber nur einmal, als ein Abwehrspieler auf der Linie retten musste (51.). Ansonsten stand die Sportunion meistens recht sicher. Nach 80 Minuten war der Sieg perfekt.

Aus den Händen von Karl Schlingmann vom Kreisvorstand bekam Kapitän Niklas Fromme schließlich den Pokal überreicht. „Ich bin sehr stolz auf diese charakterliche starke Mannschaft“, lobte Trainer Ralf Sennhenn.

SOCIAL BOOKMARKS