WSU-Frauen machen Traumstart perfekt
Bild: Havelt
Laura Schillo (l.) und Anna Rademacher (r.) holten mit der Warendorfer Sportunion beim 3:1 gegen Moers den ersten Heimsieg in der Regionalliga.
Bild: Havelt

Die Gastgeberinnen begannen stark und hatten zunächst das Geschehen im Griff. Folgerichtig fiel bereits früh das 1:0. Katrin Brinkkötter setzte Carina Louis in Szene, die GSV-Torhüterin Viola Koblenz in der 5. Minute keine Chance ließ.

Nach einer Viertelstunde ließen die Warendorferinnen allerdings nach. Es schlichen sich vermehrt Fehlpässe im Aufbauspiel ein, insgesamt wurde das Spiel hektischer. So verloren die Emsstädterinnen die Kontrolle. Moers war nun feldüberlegen und hatte in der 27. Minute durch die überragende Hanna Hamdi auch die erste klare Möglichkeit. In der 35. Minute trafen die Gäste aus der Distanz den Pfosten. Zuvor hatte Louis das 2:0 auf dem Fuß (31.), verzog aber knapp. In der 44. Minute verpasste wieder Hamdi, mit dem Pausenpfiff ließ erneut Louis eine Möglichkeit aus.

Auch im zweiten Abschnitt ging es zunächst hin und her. Nachdem Vanessa Otte ihre erste klare Chance vergab (48.), traf sie in der 51. Minute zuerst den Pfosten, köpfte den Abpraller aber dann zum 2:0 ins Netz.

Die Entscheidung war das allerdings noch nicht. In der 59. Minute setzte Hamdi einen Sololauf von der Mittellinie an, ging frei aufs Tor zu und verkürzte für Moers auf 1:2. Die Partie war wieder offen. Nach dem Anschlusstreffer stand die WSU defensiv aber wieder besser und ließ keine echte Chance der Gäste mehr zu. Die drei Punkte unter Dach und Fach brachte nach Pass von Lara Pahlig in der 82. Minute Mannschaftsführerin Sandra Blanke mit dem Treffer zum 3:1.

„Wir hatten einige heiße Phasen zu überstehen, haben aber insgesamt verdient gewonnen“, fasste Warendorfs Trainer Frank Woycke zusammen. „Ich war über weite Strecken zufrieden.“

SOCIAL BOOKMARKS