WSU-Fußballerinnen mit torlosem Remis
Bild: Brandt
Laura Schillo (l.) sah beim 0:0 der Warendorfer SU gegen den VfL Bochum II die Gelb-Rote Karte.
Bild: Brandt

Den Emsstädterinnen war gleich anzumerken, dass sie sich viel vorgenommen hatten. Von Beginn an kamen sie in die Zweikämpfe und attackierten früh. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, das Geschehen spielte sich größtenteils zwischen den Strafräumen ab. Dennoch hatten beide Teams je eine Riesenchance. Vanessa Otte traf mit einem Kracher aus 30 Metern die Latte (33.), auf der Gegenseite musste Torhüterin Melanie Ziegner kurz darauf ihr ganzes Können unter Beweis stellen (35.).

Im zweiten Durchgang hatte die WSU leichte Vorteile und die besseren Chancen. Lara Pahlig scheiterte nach Vorarbeit von Sandra Blanke an Bochums Torhüterin (53.). Maeva Jocksch kam im Strafraum frei zum Schuss, zielte aber knapp links vorbei (56.). Ab der 83. Minute waren die Gäste nach einer Ampelkarte für Laura Schillo nur noch zu zehnt. Wirklich brenzlig wurde es aber nur einmal nach einer Freistoß-Hereingabe, die mit Mühe und Not geklärt werden konnte (89.).

„Gegen Bochum können wir auswärts mit dem Unentschieden gut leben. Wir haben zu Null gespielt. Das gibt der Abwehr Selbstvertrauen. Nur mit der Chancenverwertung können wir nicht richtig zufrieden sein“, bilanzierte WSU-Trainer Frank Woycke. Seine Schützlinge sind seit mittlerweile sieben Partien ungeschlagen und scheinen bestens gerüstet für das am kommenden Sonntag stattfindende Spitzenspiel gegen den 1. FC Köln II.

SOCIAL BOOKMARKS