WSU-Handballer feiern Klassenerhalt
Bild: Havelt
Ruben Aldejohann wirft auch in der kommenden Saison seine Tore für die WSU.
Bild: Havelt

„Wir waren schon abgeschlagen Tabellenletzter und haben es nun am vorletzten Spieltag vorzeitig geschafft. Ich ziehe meinen Hut vor der Mannschaft“, war Trainer Uwe Landau überglücklich, auch wenn er mit der Vorstellung seiner Schützlinge in Bünde nicht komplett einverstanden war.

Da war mehr drin

Die WSU hätte die Sache nämlich durchaus selber regeln können. Bis zum 23:24 (45.) waren die Emsstädter dran. Dann wurde ein Tempogegenstoß vergeben und man kassierte stattdessen ein Tor und zwei Zeitstrafen. Fünf Minuten später hieß es 23:30 und die Begegnung war verloren.

Ahlbrand und Aldejohann bleiben WSU treu

Viel wichtiger aber war, dass nach der Partie fast der komplette Kader für die kommende Saison zusagte. Lediglich Thorben Aldejohann wird berufsbedingt kaum zur Verfügung stehen. Damit bleiben der WSU auch Patrick Ahlbrand und Ruben Aldejohann erhalten. Ahlbrand war von Harsewinkel umworben, Aldejohann von Everswinkel, Versmold und Rietberg. „Toll das alle bleiben“, lachte Landau. „Wir freuen uns auf die nächste Saison.“

SOCIAL BOOKMARKS