WSU gewinnt Derby gegen Everswinkel II
Bild: Havelt
In toller Form war WSU-Torhüter Tharshant Navaratnam.
Bild: Havelt

Als die Hausherren nach 46 Minuten mit 21:17 führten, schien die Begegnung entschieden. Die Everswinkeler kämpften allerdings und verkürzten auf 19:21 (51.). Arne Schulze Althoffs verwandelter Siebenmeter zum 23:20 zwei Minuten vor dem Ende bedeutete die Vorentscheidung.

Navaratnam hält

Als dann der starke Tharshant Navaratnam 40 Sekunden vor Schluss glänzend gegen Lütke Deckenbrock parierte, war der Sieg in trockenen Tüchern. Erst kurz vor der Schlusssirene traf Everswinkel zum 22:23-Endstand.

Starke Deckung

Neben Navaratnam konnte bei den Warendorfern auch die Deckungsreihe überzeugen, in der die Kreisläufer Julian Baggeroer und Mats Wolke Schwerstarbeit leisteten.

Elf Aldejohann-Tore

Vorne warf Ruben Aldejohann die Tore fast im Alleingang. Elf Treffer gingen auf das Konto des Rückraum-Hünen. Alleine im zweiten Abschnitt erzielte er sieben der neun WSU-Treffer.

Die Everswinkeler waren zu Beginn allerdings besser ins Spiel gekommen und führten mit 5:3 (8.). Es folgten drei Tore der Sportunion zum 6:5. Diese erste Führung nach elf Minuten gab die Heimsieben letztlich auch nicht mehr aus der Hand.

Bei den Gastgebern war sogar Patrick Ahlbrand dabei, der mit einer einer Bänderverletzung – geschützt durch eine Luftkissenschiene – zumindest mitwirken konnte. Zwar war ihm der Trainingsrückstand anzumerken, doch tat es der gesamten Mannschaft gut, den Linkshänder ab und an auf dem Feld zu haben.

SOCIAL BOOKMARKS