WSU gewinnt das Derby 3:1 in Sassenberg
Bild: Havelt
Pascal Witlandt (v. l.) und Christoph Kuhlmeier gewannen mit der WSU 3:1 in Sassenberg, hier mit Stefan Wortmann.
Bild: Havelt

Ganz anders sieht das bei der WSU aus, die bereits acht Zähler zwischen sich und die Abstiegsränge gelegt hat.

Kuhlmeier und Schubert treffen vor der Pause

Die Gäste spielten zwar nicht schön, in der ersten Halbzeit dafür aber gnadenlos effektiv. Bereits in der 10. Minute bediente Christopher Plaschke Christoph Kuhlmeier und der nutzte die erste Möglichkeit der Partie zum 0:1. Auch die zweite Chance der Emsstädter saß. Vesko Hamidovic scheiterte zwar an VfL-Schlussmann Marvin Westing, Max Schubert staubte aber per Kopf zum 0:2 ab.

Schwache Sassenberger

Sassenberg agierte wie ein Absteiger. Der unbedingte Wille, dem Abstieg doch noch zu entrinnen, war nicht bei allen Akteuren sichtbar. Einige hatten sich scheinbar schon mit dem Gang in die Kreisliga abgefunden.

WSU siegt verdient

Ähnlich sah es in der zweiten Hälfte aus. Zwar machte der VfL mehr Druck, gefährlich wurde es für die WSU-Defensive aber selten. Die WSU hatte die klaren Einschusschancen. Pascal Witlandt (51.) und Kuhlmeier (63.) vergaben jeweils einen Hochkaräter, ehe Letzterer in der 86. Minute mit dem 0:3 per Abstauber nach Witlandt-Schuss alles klar machte. Der 1:3-Anschlusstreffer durch Igor Wagner in der Nachspielzeit kam viel zu spät und war am Ende nicht mehr als nutzlose Ergebniskosmetik.

SOCIAL BOOKMARKS