WSU mit Mühe in die zweite Pokalrunde
Bild: Havelt
Lukas Smierz (vorne) traf zum 1:1.
Bild: Havelt

Den besseren Start hatten die Gastgeber. Nicolas Jersch erzielte bereits nach sieben Minuten die 1:0-Führung für Aasee.

Smierz und Schubert drehen die Partie

Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe Lukas Smierz für die Gäste ausgleichen konnte. 90 Sekunden vor dem Pausenpfiff war es schließlich Max Schubert, der den Favoriten aus Warendorf mit 2:1 in Führung schoss. Beide Treffer bereitete mit Osman Shala der WSU-Zugang aus Greifswald vor.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verpassten es die Emsstädter gleich mehrfach, schnell für die Vorentscheidung zu sorgen. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend.

SOCIAL BOOKMARKS