WSU steht im Finale gegen Hoetmar
Bild: Havelt
Nils Helmer (r.) erzielte das 1:0 für seine Warendorfer Sportunion gegen den SuS Enniger.
Bild: Havelt

Den Warendorfern reichte eine mäßige Vorstellung, um die drei Punkte sicher einzufahren. Zu harmlos waren die Gäste einfach über weite Strecken.

Zumindest Teile des ersten Spielabschnitts waren noch recht ordentlich. In der 21. Minute brachte Nils Helmer die WSU mit einem Schuss aus zentraler Position mit 1:0 in Führung. Nur 60 Sekunden später scheiterte Pavel Borisov, ehe Christoph Kuhlmeier, erneut nur eine Umdrehung des Sekundenzeigers später, nach Vorarbeit von Tobias Schwienhorst das 2:0 markierte. Laurence Wacker traf in der 37. Minute zudem nur den Pfosten.

Nach dem Wechsel wurde das Tempo deutlich aus dem Spiel genommen. Trotzdem hatte die WSU noch drei glasklare Möglichkeiten, die durch Helmer (48.) und Philipp Steinkamp (56., 82.) aber ausgelassen wurden. Ansonsten passierte wenig, da der Spielfluss der Warendorfer, auch aufgrund von sechs Auswechslungen, deutlich litt.

Sinan Okan verpflichtet

Über eine Verstärkung konnte sich die WSU aber freuen. Der bisherige Gastspieler Sinan Okan von Roland Beckum II wurde fest verpflichtet.

SOCIAL BOOKMARKS