WSU verliert 0:4 und Witlandt
Bild: Havelt
Johannes Kohn (l.) kassierte vier Tore.
Bild: Havelt

Da Trainer Markus Kleine-Tebbe nach der Partie nicht erreichbar war, musste der Abteilungsvorsitzende Michael Grothues Rede und Antwort stehen: „Ich weiß auch nicht, woran es liegt. Wir lassen die Köpfe zu schnell hängen. Es wurden zu viele kleine Fehler gemacht. Hinzu kamen Undiszipliniertheiten und unnötige Fouls, die gelbe Karten zur Folge hatten.“

Zur Pause konnten die Emsstädter froh sein, dass sie nur mit 0:1 hinten lagen. Die Hausherren hätten die Partie schon in der ersten Halbzeit entscheiden können, ja müssen. Die Chancen waren da. „Soest hatte drei bis vier Hochkaräter“, beschrieb Grothues.

Kurz nach dem Seitenwechsel fiel dann aber das überfällige 2:0. In der Folge bekam die WSU die Partie besser in den Griff und hatte Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Die beste Gelegenheit vergab Ramazan Bas. In der Schlussphase machten die Gäste hinten auf und kassierten in der Schlussphase per Strafstoß zwei weitere Gegentore. Zunächst foulte Kohn, dann bekam Witlandt den Ball an die Hand und sah die Ampelkarte.

SOCIAL BOOKMARKS