Warendorf „verliert“ in Hamm mit 2:2
Bild: Brandt
Ansgar Vieten (l.) und die WSU kehrten mit einem 2:2-Remis aus Hamm zurück.
Bild: Brandt

Besonders bitter: Der Ausgleich zum 2:2-Endstand fiel in der fünften Minute der Nachspielzeit. Die WSU war in der Abwehr nicht richtig sortiert. Bernd Kieskemper bekam den Ball im Strafraum an die Hand. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, und Mustafa Akyüz ließ sich die Chance nicht entgehen und raubte den WSU-Kickern in letzter Sekunde zwei Punkte.

Dabei hatten die Emsstädter zur Pause mit 2:0 in Front gelegen. Pavel Borisov (15.) und Max Schubert (22.) erzielten die Tore für eine im ersten Durchgang richtig stark spielende Warendorfer Mannschaft. Chancen, mit 3:0 in Führung zu gehen und damit bereits für die Entscheidung zu sorgen, waren da. Die dickste Möglichkeit vergab Pascal Witlandt, als er mustergültig bedient nur die Unterkante der Latte traf (45.).

In Durchgang zwei riskierten die Hausherren alles und machten richtig Druck. Enes Akyüz erzielte den Anschlusstreffer (62.). Dabei blieb es bis zu jener Szene in der Nachspielzeit.

SOCIAL BOOKMARKS