Weber und Schulze Niehues bei der DM
Foto: Hartwig
Sportsoldatin Lara Weber hat unter anderem den Hengst des NRW-Landgestütes in Warendorf Diathago für die Titelkämpfe in Riesenbeck genannt.
Foto: Hartwig

Denn bei den Deutschen Meisterschaften der Springreiter in Riesenbeck können mit Lara Weber, Soldatin an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf, und Jan Andre Schulze Niehues aus Freckenhorst zwei der besten deutschen Nachwuchsspringreiter starten. 

Die Regeln sind bei der DM in Riesenbeck extrem scharf. Nicht nur Zuschauer, Angehörige oder Pferdebesitzer sind ausgeschlossen, auch sämtliche bereits akkreditieren Medienvertreter wurden wieder ausgeladen. 

Wie streng es in Riesenbeck zugeht, weiß Schulze Niehues zu berichten: „Sämtliche Teilnehmer müssen einen aktuell negativen Corona-Test vorlegen, um starten zu können. Ich glaube, dass wir aufgrund der verlangten Standards ein völlig neues Niveau hinsichtlich der Sicherheitsvorkehrungen erleben werden. Andererseits bin ich mehr als glücklich, dass wir doch noch die Chance haben, unsere nationalen Titelkämpfe in diesem Jahr austragen zu können. Ich muss ein Riesenkompliment an Ludger Beerbaum und sein Organisations-Team machen, dass sie es trotz wiederholter Terminverschiebung doch noch geschafft haben, dass dieses Championat bestreiten können.“ 

Der 25-jährige Pferdewirt, der sich zurzeit auf seine Meisterprüfung vorbereitet und parallel dazu auch noch Agrarwissenschaften an der Hochschule Osnabrück studiert, hat in den nächsten Tagen mit Sicherheit keine Langeweile. Mit seinem aktuellen Spitzenpferd Fitch startet er in der Deutschen Meisterschaft der Springreiter. Mit seinem zweiten Pferd Coolinsky ML geht er zudem ab Samstag im Finale des U25-Deutschlandpokals der besten Nachwuchsspringreiter an den Start. Hier hat er schon vor Beginn der ersten Prüfung eine besondere Leistung geschafft. Der 25-jährige hat sich im Vorjahr, in dem er in der wichtigsten Serie für Nachwuchsreiter im Alter von bis zu 25 Jahren startberechtigt ist, zum vierten Mal in Folge für diese hochkarätige Prüfung qualifiziert. Zusätzlich bringt er in der Youngster-Tour seine siebenjährige Stute Baloubetta an den Start. 

Doppelgleisig fährt auch Lara Weber in Riesenbeck. Denn neben einem Start in der Deutschen Meisterschaft der Springreiterinnen will sie auch im Finale des U25-Deutschlandpokals ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Nicht nur bei der Meisterschaft der Damen ist die Konkurrenz groß. Im Finale des U25-Deutschlandpokals gehen rund zwei Dutzend der Besten an den Start.

SOCIAL BOOKMARKS