Weiter Finanzsorgen beim FSV Gütersloh
Vor dunklen Wolken:  FSV-Vorsitzender Sebastian Kmoch (l.) und Geschäftsführer Michael Horstkötter.

Doch auch für das Geschäftsjahr 2015 kalkuliert der 180 Mitglieder starke Verein mit einem Verlust von 25 000 Euro. Hintergrund der Defizite sei der Wegfall eines Großsponsors im vergangenen Jahr, erklärt Kmoch, der die langfristigen Verbindlichkeiten des FSV mit 82 000 Euro umreißt. Allein die Firma Tönnies habe 60 000 Euro vorgestreckt.

Der Gesamtetat für alle Mannschaften beträgt 265 000 Euro. 195 000 Euro werden für die Zweitliga-Fußballerinnen benötigt. Laut Kmoch sei ein Ausweg aus der Misere, die Lücke, die der Großsponsor hinterlassen hat, mit vielen Kleinsponsoren zu füllen.

Ein weiterer Weg wäre die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge gewesen. Der Antrag, nach dem die Beiträge für aktive Mitglieder bis 16 Jahren von 72 auf 90 Euro und für diejenigen ab 16 Jahren von 96 auf 120 Euro gestiegen wären, stand bereits auf der Tagesordnung. Im letzten Moment zog der Vorstand ihn jedoch zurück.

Kmoch gab an, dass das im Vorfeld gesammelte Meinungsbild zu negativ gewesen sei und die Befürchtungen zu groß wurden, die ohnehin schwer zu bekommende ehrenamtliche Hilfe weiter auszudünnen.

 Und selbst im „bezahlten“ Bereich ist die Situation angesichts der Tatsache, dass sich das Trainerkarussell immer schneller dreht, kompliziert. Nicht nur finanziell steht der FSV auf wackeligen Füßen.

Auch personell gibt es einen Engpass. So scheidet Carola Adenauer aus dem Aufsichtsrat aus. Gesundheitliche und familiäre Gründe gibt der Verein als Ursache an. Die Position bleibt ebenso unbesetzt wie die des seit drei Jahren gesuchten zweiten Vorsitzenden. Zudem stellte sich Daniel Lubsch als stellvertretender Geschäftsführer nicht mehr zur Wiederwahl. Ersatz wurde auch hier nicht gefunden.

Sowohl Adenauer als auch Lubsch erklärten, dass ihr Ausscheiden nichts mit dem Verein zu tun habe. „Ich brauche mal wieder den Platz unter den Füßen“, sagte Lubsch, der künftig zusammen mit seinem Vater Hans-Jörg den SC Verl III in der Kreisliga A trainieren wird.

SOCIAL BOOKMARKS