Weniger Landes- und Bezirksligen ab 2012
Bild: Wegener
Warendorfs Tobias Steiner (vorne) und Marcel Milleville (Ahlener SG) müssen sich mit ihren Teams qualifizieren.
Bild: Wegener

37 stimmberechtigten Delegierte verfolgten die zusammenfassende Darstellung von FLVW-Vizepräsident Manfred Schnieders. Der Verband hatte im Rahmen von Bezirks- und Lokalkonferenzen sowie in der Ständigen Konferenz die Spielkassenstruktur vorgestellt und anschließend in einem gemeinsamen Arbeitskreis mit Vereinsvertretern ausgearbeitet.

Einfache Mehrheit bei acht Gegenstimmen

„Die Vereine wurden umfassend an der Entscheidungsfindung beteiligt“, unterstrichen FLVW-Präsident Hermann Korfmacher und Vize Schnieders. Mit einfacher Mehrheit – bei acht Gegenstimmen und vier Enthaltungen - nahm die Konferenz den Antrag zur neuen Spielklassenstruktur an.

Nur noch vier Landes- und zwölf Bezirksligen

Diese sieht als Unterbau der 4. Liga (Regionaliga) eine 5. Spielklassenebene mit einer Staffel vor (Oberliga Westfalen, derzeit noch NRW-Liga), darunter zwei Westfalenligen, schließlich vier Landesligen (derzeit fünf) und zwölf (derzeit 15) Bezirksligen. Die kommende Spielzeit 2011/2012 ist die Qualifikationssaison.

Auf- und Abstiegsregelungen werden noch festgelegt

Die Auf- und Abstiegsregelungen werden Anfang Mai abgestimmt. Ende April tagt der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband und legt die Regelungen für den Abstieg aus der Regionalliga in die westfälischen Ligen fest. Im Anschluss wird der Verbandsfußball-Ausschuss (VFA) die Auf- und Abstiegsregelungen ab der 4. Spielklassenebene beschließen. „Das wird kurzfristig geschehen, damit die Vereine wissen, was in der kommenden Saison auf sie zukommt“, betonte Korfmacher.

SOCIAL BOOKMARKS