Westkirchens Minimalziel ist die Quali
Bild: Brandt
Den Verbleich in der A-Liga als Minimalziel haben Co Thomas Claves und Trainer Thorsten Butz (h. v. l.) mit Alexander Janzen, Eduard Meier, Jannik Urban und Marcel Westfechtel (v. v. l.).
Bild: Brandt

Wer weiß, was möglich gewesen wäre, wäre die Hinserie ähnlich viel gepunktet worden. Vor allem der Saisonstart verlief holprig.

Das soll in der neuen, am 1. September beginnenden Spielzeit besser laufen. „Wir wollen konstanter spielen“, verrät Thorsten Butz beim Trainingsauftakt, in dem Wissen, dass das angesichts der als noch stärker und ausgeglichener einzuschätzenden Liga ein hartes Stück Arbeit wird. „Das Minimalziel ist die Qualifikation für die neue A-Liga. Am liebsten möchten wir natürlich die Platzierung aus der Vorsaison wiederholen“, so der Übungsleiter.

Für den Angriff wurde vom Nachbarn BW Beelen mit Alexander Janzen ein erfahrener Akteur verpflichtet. Aus Sassenberg wechselte Eduard Meier nach Westkirchen. Potenzial ist bei ihm zweifellos ebenso vorhanden wie bei den Eigengewächsen Jannik Urban und Marcel Westfechtel, die aus der eigenen A-Jugend aufrückten und bereits in der Vorsaison erste Erfahrungen im Seniorenbereich gesammelt hatten.

Verzichten muss Butz hingegen auf Sebastian Zumbusch, der die Grün-Weißen in Richtung Hoetmar verließ. Sebastian Kulla wird für die zweite Mannschaft auf Torejagd gehen.

„Wir wollten den Kader noch etwas breiter aufstellen, aber das war mit unseren Mitteln nicht möglich“, erläutert Butz. An der Westkirchener Spielweise soll sich indes nichts ändern. „Wir wollen weiterhin attraktiven, offensiven Fußball spielen, müssen aber noch effektiver werden und mehr Augenmerk auf die Defensive legen“, macht der Trainer deutlich.

SOCIAL BOOKMARKS