„Wilder Haufen“ wechselt den Verein
Und jetzt auch noch Kreisliga C: Auch Michael Wiemann (r.) wechselt von Neubeckums Reserve zu Beckums Dritter.

Als Folge einer Eskapade der Spieler auf der Mannschafts-Abschlussfahrt stellten sich die Trainer Lars Schäfer und Lukas van Stephaudt vor die Mannschaft, übernahmen die Verantwortung und wurden anschließend ihrer Aufgaben entbunden. Das führte zum geschlossenen Austritt der Freunde, die zusammen in der Mannschaft kicken.

 „Die Jungs haben den Fehler eingesehen. Wir bedanken uns für das Vertrauen, dass die BSV uns aufnimmt“, sagt van Stephaudt. Ebenso geschlossen wird sich die Mannschaft nun in Beckum anmelden und dort als neue dritte Mannschaft in der Kreisliga C geführt werden – trainiert werden sie weiterhin von Schäfer und van Stephaudt.

„Wir sind ein bisschen länger in Verhandlungen gewesen. Die Jungs wollen zusammenbleiben und wir nehmen sie mit Freude auf“, willigte Rene Horstmann, sportlicher Leiter der BSV, gerne und schnell ein. Doch viele der Spieler werden nicht vor dem 1. November im Trikot der Beckumer SV auflaufen können.

„Wir nehmen die Spieler nur ohne Kosten auf“, kündigt Horstmann an. Aber der SV Neubeckum will nicht auf eine Ablöse als Ausbildungsentschädigung verzichten, wie Nowotzin bestätigte. Ein paar Spieler hatten in Neubeckum länger nicht gespielt und sind sowieso frei, dazu kommen noch Spieler von außerhalb hinzu. So soll bis zum 1. November der Anschluss zur Spitze der C-Kreisliga gehalten und anschließend mit einer kompletten Mannschaft der Aufstieg in die B-Kreisliga forciert werden.

 „Das ist eine verschworene Gemeinschaft, das steht bei denen im Vordergrund“, hob Horstmann erneut hervor. Dabei seien auch einige Beckumer, denen man so im Heimatverein die neue sportliche Zukunft gesichert habe. „Und sportlich ist das für uns sicherlich auch kein Rückschritt“, strich Horstmann heraus.

Insgesamt sagt er zum Zugewinn der neuen, runderneuerten dritten Mannschaft: „Das ist ein wilder Haufen, der sich  benehmen kann, und das auf dem Platz auch zeigt.“ Eine Mischung aus der zweiten Mannschaft der BSV, die doch noch ein weiteres Jahr von Horstmann trainiert wird, und der neuen Dritten ist erst einmal nicht vorgesehen. Denn auch die in der Zweiten spielenden Jungs sind gute Freunde.

Nur noch 14 A-Ligisten

Neubeckum (md). Am Mittwoch abend reichte SVN-Geschäftsführer Erwin Nowotzin den Rückzug der zweiten Mannschaft des SVN bei Bernd Kruse, dem Vorsitzenden des Kreisfußballausschusses, ein. Nach RW Ahlen II nun schon der zweite Rückzug aus der Kreisliga A.

 „Ich habe ja immer gehofft, dass von irgendwo noch ein paar Spieler zu uns kommen“, sagte Nowotzin, aber der Wunsch sollte nicht in Erfüllung gehen. Die Möglichkeit, die dritte Mannschaft aus der Kreisliga C in der A-Liga antreten zu lassen, sei auch keine wirkliche. Der sportliche Wert eines solchen Engagements des Vorjahres-13. der C-Liga wäre ohnehin vermutlich sehr gering.

Somit spielt die A-Kreisliga Beckum in der Saison 2018/2019 nur mit 14 Mannschaften. Einen weiteren Absteiger dürfte es nur dann geben, wenn eine der beiden Bezirksligamannschaften absteigt und der Meister in den Relegationsspielen um den Aufstieg scheitert oder der Meister aufsteigt und beide Bezirksligisten absteigen. Gewissheit darüber wird nach der Tagung des Kreisfußballausschusses am Sonntag herrschen.

SOCIAL BOOKMARKS