Zwei für die höchste Tennis-Klasse
Bild: Havelt
Julia Niemeyer wird in der Top-500 der Deutschen Tennisbestenliste der Frauen geführt.
Bild: Havelt

Zur Erläuterung: Die Spielstärke wird im Tennis in Leistungsklassen dokumentiert. Diese reichen von LK 23 (der Basis- und untersten Klasse) bis zur LK 1. Und eben dort sind die beiden Spielerinnen nun angekommen. Zudem gehören Kötterheinrich (DTB-Bestenliste Platz 345) und Niemeyer (DTB 452, zuvor 598) nun zu den Top-500 der Deutschen Rangliste, die von Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Sabine Lisicki, Mona Barthel und Annika Beck angeführt wird.

„Beck habe ich vor vielen Jahren sogar mal ein Spiel abgenommen und ein Ass geschlagen“, grinste Niemeyer bestens gelaunt nach der Veröffentlichung des neuen Rankings, wobei die LK-Einstufung ein Jahr, das DTB-Ranking sechs Monate Bestand hat. Richtig glauben konnte sie nicht, was da schwarz auf weiß stand. „Damit habe ich nicht gerechnet, auch wenn ich davon immer geträumt habe. Ich muss mir das immer wieder ansehen“, gestand das Warendorfer Eigengewächs, das mit fünfeinhalb Jahren zum TVW kam und abgesehen von jeweils zwei Jahren bei den Westfalenligisten in Kamen und Hiltrup stets unter Mikhael Smirnov trainierte – und sich entwickelte.

SOCIAL BOOKMARKS