Zweite Absage, aber mit Perspektive
Aufgeschoben, nicht aufgehoben: Der Letter Vituslauf  fällt auch ein zweites Mal aus und soll im Juni 2022 neu aufgelegt werden..

Da die Coronakrise auch in den kommenden Wochen keine Präsenzlaufveranstaltung ermöglicht, muss das Organisationsteam rund um Achim Hakenholt, Markus Buntenkötter und den Verantwortlichen vom LV Oelde und VfB Lette auch den 9. Letter Vituslauf am 20. Juni 2021 ausfallen lassen.

 „Wir haben das in einer Woche relativ schnell entschieden“, sagt Hakenholt vom VfB Lette. Zuerst war es die Vituskirmes, die jedenfalls nicht im großen Rahmen stattfinden wird, und ohne das Volksfest fehlt einfach der Rahmen für das familiäre Spektakel. „Wir hängen einfach an der Kirmes dran“, sagt Hackenholt, der – ebenso wie in Beckum – eine virtuelle Auflage ausschließt. „So was war am Anfang reizvoll, aber irgendwann ist da einfach die Luft raus“, so der Organisator, der auch in den vergangenen Jahren in Oelde regelmäßig „Fit für Aktionen“ durchgeführt hat. „Das ist einfach nicht authentisch. Die Leute laufen dann ja überall, nur eben nicht in Lette.“

 Auch der Start mit rigidem Hygienekonzept sei den Machern, die schließlich auch schon letztes Jahr ausfallen ließen, bei bis zu 300 Startern zu aufwändig. Immerhin gut, dass gerade mal die Gebühren für die An- und dann die Abmeldung fällig sind. So ist der finanzielle Verlust tragbar.

Der Volkslauf, der auch Teil des Sommerlaufcups gewesen wäre, gehört seit mehreren Jahren fest in den Laufkalender vieler Sportler im Kreis und darüber hinaus. Und so soll es bleiben, denn die Organisatoren geben noch lange nicht auf und wollen die neunte Auflage am 19. Juni 2022 erneut an den Startstrich bringen.

„Wir müssen aufpassen, dass wir die Leute nicht verlieren und bei Laune halten“, denkt Hakenholt weiter und hält an der Kombination von Kirmes und Lauf auch in Zukunft fest. „Wir sind alle voll motiviert. Wir werden sehen, was nächstes Jahr übrig bleibt“, sagt er und macht klar, was alle denken. „Es wird einfach Zeit, dass wir alle wieder in echt laufen können.“

SOCIAL BOOKMARKS