Zwölfter Sieg in Folge für KSV Gütersloh
Obenauf sind derzeit  Philipp Lübking und der KSV Gütersloh. 

 In der 55 kg-Gewichtsklasse stellten gingen je vier Mannschaftspunkte der beiden Durchgänge kampflos an Andrej Kiselev, da Werries keinen Gegner stellte. Dafür konnte der KSV Gütersloh die Gewichtsklasse bis 66 kg nicht besetzen und gab ebenfalls in beiden Durchgängen die Punkte kampflos ab.

 Im ersten Durchgang ging bis 60 kg (Gr.-Röm.) Pasquale Cariglia als Schultersieger in Runde zwei von der Matte. Bis 74 kg kam allerdings Frédéric Wolf auf den Buckel. Bis 84 kg Freistil führte Sascha Kaltenbach seinen Gegner vor und bezwang ihn durch technische Überlegenheit in drei Runden mit 19:0. Da hatte Patrick Maiwald bis 96 kg, gr.-röm. Stil schon etwas mehr zu tun, gewann aber ebenfalls alle drei Runden durch einen Punktsieg mit 7:0. Fabian Lübking führte bis 120 kg in der ersten Runde schon mit 6:0, bevor er seinen Widersacher schulterte.

 Vor dem zweiten Durchgang führten die Gütersloher mit 19:8. Dort ging Eli Dzamulaev bis 60 kg Freistil an den Start und besiegte seinen Gegner nach einer hohen 21:2-Führung doch noch durch Schultersieg in der letzten Runde. Leider kam Frédéric Wolf bis 74 kg Freistil zu keiner Revanche und wurde erneut auf die Schultern gezwungen. Bis 84 kg, Gr.-Röm. erledigte Philipp Lübking seine Aufgabe genau wie Sascha Kaltenbach im Freistil und bezwang seinen Kontrahenten mit 18:0 in drei Runden.

 Bis 96 kg Freistil gelang Patrick Maiwald ein knapper Punktsieg. Moriz Lübking (bis 120 kg, Gr.-Röm.) schulterte seinen Gegner nach einer 15:0-Führung und untermauerte die derzeit gute Form der KSV-Ringer.

SOCIAL BOOKMARKS