Messerstecherei in Flüchtlingsunterkunft



Enniger (jew) - In einer Flüchtlingsunterkunft an der Marienstraße in Enniger ist es in der vergangenen Woche in den Nachmittagsstunden zu einer Messerstecherei gekommen. Das teilten die Staatsanwaltschaft Münster und die Kreispolizeibehörde Warendorf am Montag auf Nachfrage der „Glocke“ mit.

In der vergangenen Woche ist es in einer Flüchtlingsunterkunft in Enniger zu einer Messerstecherei zwischen zwei Asylbewerbern gekommen. Der Angreifer wurde festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft.

Nach Angaben von Peter Spahn, Sprecher der Kreispolizeibehörde Warendorf, war zunächst ein verbaler Streit zwischen zwei Asylbewerbern entbrannt. Ein 19-Jähriger habe in dessen Verlauf zu einem Küchenmesser gegriffen und einem 53-Jährigen eine Bauchverletzung zugefügt. Das Opfer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Angreifer flüchtete nach dem Vorfall, konnte aber von der Polizei festgenommen werden. Einen Tag nach dem Übergriff wurde der 19-Jährige dem Richter vorgeführt. Der junge Mann befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.