Mordkommission ermittelt nach Leichenfund



Rheda-Wiedenbrück (ei) - In Gütersloh ist am Morgen des Ostersonntags eine Mordkommission gegründet worden. Hintergrund ist ein Leichenfund in einem Waldstück an der Varenseller Straße in Lintel. Der leblose menschliche Körper war im Rahmen eines Feuerwehreinsatzes entdeckt worden.

Die Leiche war in einem Waldstück an der Varenseller Straße in Rheda-Wiedenbrück gefunden worden

Das Polizeipräsidium Bielefeld leitete die Spurensicherung vor Ort. Eine starke Rauchentwicklung in dem Forst, der sich zwischen der Neuenkirchener Landstraße und dem Patersweg befindet, hatte die Brandschützer gegen 8 Uhr auf den Plan gerufen. Als die ersten Kräfte eintrafen, fanden sie einen Entstehungsbrand vor, der etwa 50 Meter von der Varenseller Straße entfernt wütete. Die Flammen hatten bereits auf das Unterholz übergegriffen, konnten jedoch schnell bekämpft werden.

Experten des Bielefelder Polizeipräsidiums eingeschaltet

Während der Löscharbeiten machten die Blauröcke den schaurigen Fund. Nachdem zunächst Beamte der Gütersloher Kriminalwache die Situation in Augenschein genommen hatten, wurde zusätzlich die Spurensicherung des Bielefelder Polizeipräsidiums eingeschaltet. Die Experten trafen gegen Mittag ein. Die fünf Mitarbeiter hüllten sich in weiße Anzüge, um selbst keine Spuren zu hinterlassen und so den möglichen Tatort zu verunreinigen. Bis in die Nachmittagsstunden hinein wurde in dem kleinen Waldstück förmlich jeder Ast umgedreht. Zusätzlich wurden zwei Hunde der Polizeihundeschule in Schloß Holte-Stukenbrock für die intensive Suche in dem unwegsamen Gelände angefordert. Erst nach Abschluss der Spurensicherung wurde die Leiche abtransportiert.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.