Neuer Kreisverkehr entsteht in Oelde



Oelde (rh) - Auf der Straße Zum Sundern in Oelde wird derzeit nahe dem Ortsausgang gebaut. Dort entsteht in der Kreuzung mit der Raiffeisenstraße und der Franz-Ramesohl-Straße ein neuer Kreisverkehr. Die innere Kreisfläche ist bereits fast fertig gepflastert.

Die überfahrbare Mittelinsel des neuen Kreisverkehrs an der Straße Zum Sundern in Oelde ist bereits zu erkennen. Die derzeitigen Bauarbeiten, die auch den Abschluss des Endausbaus der Bauabschnitte I und II darstellen sollen Anfang September abgeschlossen werden.

Sie ist nicht komplett rund gestaltet, sondern in länglicher Form. Der Kreisverkehr in dieser Art am Ortseingang soll der Stadt Oelde zufolge dabei helfen, die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer auf der Straße Zum Sundern zu reduzieren.

Da zugleich der Platz für einen großen Kreisverkehr mit Mittelinsel nicht ausreiche, werde diese so gestaltet, dass Fahrzeuge sie überfahren können. Die Arbeiten an dem neuen Kreisverkehr stellen auch den Abschluss des Straßenendausbaus der Bauabschnitte I und II in dem Baugebiet Zum Sundern dar, wie die Stadt der „Glocke“ auf Nachfrage mitteilte.

Während der derzeitigen Arbeiten kann der Verkehr nur einspurig an der Baustelle entlanggeführt werden. Zu diesem Zweck ist eine Baustellenampel eingerichtet worden.

Die Baumaßnahmen an dem neuen Kreisverkehr sollen der Stadt Oelde zufolge spätestens Anfang September abgeschlossen sein. Bis dahin werde es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen auf der Strecke kommen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.