Weniger Corona-Patienten auf Intensivstationen 



Auf den Intensivstationen im Kreis Gütersloh werden weniger Corona-Patienten behandelt. Die Inzidenz bleibt dagegen auf hohem Niveau.

Kreis Gütersloh (gl) - Im Kreis Gütersloh sind bis Dienstag, 0 Uhr, 38.925 laborbestätigte Corona-Infektionen erfasst – das sind 116 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie.

Drei Menschen müssen beatmet werden

Die Covid-19-Fälle der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am Dienstag laut RKI 558,6 (Vortag: 566,0). Vor einer Woche lag der Wert bei 386,8. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 23 Patienten (25) stationär behandelt. 3 von ihnen (6) müssen auf der Intensivstation behandelt werden und werden auch beatmet (3). Seit Beginn der Pandemie sind 397 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit Covid-19 verstorben. In den vergangenen sieben Tagen sind vom Kreis drei Todesfälle gemeldet worden.

<mediaobject class="imagecenter" id="X0.7808763056874316" idref="X0.648598036605673" type="code" uuid="d7786a02-cb3e-47b0-8e92-3a2b74ac89d5"><element name="Unterschrift"> <element name="Quelle"/>

</mediaobject>

Die Zahlen in den Kommunen am 18. Januar

Tabelle: Kreis Gütersloh

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.