Notarzt ruft Rettungshubschrauber


Beelen (gg) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Greffener Straße in Beelen sind am Dienstag, gegen 14.40 Uhr, zwei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Eine 26-jährige Fahrzeugführerin aus Beelen wurde sogar mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallnotaufnahme geflogen.

Ein Rettungshubschrauber ist am Dienstag nach einem Unfall zum Einsatz gekommen. Foto: Wiengarten

Nach Angaben der Polizei war ein 25-jähriger Mann aus Lüdinghausen (Kreis Coesfeld) mit einem Passat und einem angekoppelten Anhänger auf der Greffener Straße, von Beelen kommend, in Richtung Greffen unterwegs. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 26-jährige Frau aus Beelen in entgegengesetzter Richtung mit ihrem Auto. Weil vor ihr eine 52-jährige Frau, ebenfalls aus Beelen, mit ihrem Mercedes verkehrsbedingt warten musste und deshalb auf der Straße stand, beabsichtigte die 26-Jährige sie zu überholen. 

Frontalzusammenstoß

Dabei übersah sie den Passat des Lüdinghauseners. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Durch die Wucht der Kollision wurde die Beelenerin derart schwer verletzt, dass der Notarzt einen Rettungshubschrauber anforderte. Zuvor hatten Einsatzkräfte des Feuerwehrlöschzugs Beelen der Frau beim Verlassen ihres Autos geholfen. Die 52-jährige Mercedesfahrerin erlitt ebenfalls Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Passatfahrer blieb unverletzt. 

35.000 Euro Sachschaden

Der Passat sowie das Auto der 26-jährigen Beelenerin wurden durch den Unfall derart schwer beschädigt, dass sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten. Die Straße blieb für rund zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt. Die Polizei beziffert die Schadenshöhe mit rund 35.000 Euro.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.