Notarzteinsatz an  Anne-Frank-Gesamtschule



Gütersloh (ei) -  Großeinsatz für den Schulsanitätsdienst und dem Rettungsdienst an der Anne-Frank-Gesamtschule: Während der Vorbereitungen zur Qualifikation der Schulmeisterschaften äußerten am frühen Mittwochnachmittag zwei Schüler Unwohlsein. Bei zwei weiteren verschlechterte sich der Gesundheitszustand kurze Zeit später ebenfalls.

Die Teams mehrerer Rettungswagen kamen zur Anne-Frank-Schule, weil dort einigen Schülern schlecht geworden war.

Gegen 14.30 Uhr war es zu dem Zwischenfall gekommen, der erfahrene Sportlehrer habe sofort den Schulsanitätsdienst gerufen, berichtete Schulleiter Jörg Witteborg. Einen Grund für die aufgetretene Übelkeit konnte er zunächst nicht nennen.

Schulsanitäter agieren vorbildlich

Die neun Jungen und Mädchen kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notarztes sowie dreier Rettungswagen vorbildlich um die erkrankten, lobten unisono Dienstgruppenleiter Jens Budde und Branddirektor Joachim Koch. Weil so viele Patienten zu betreuen waren, wurden ein weiterer Notarzt aus Harsewinkel, ein Rettungswagen aus Rheda-Wiedenbrück sowie der Organisationsleiter Rettungsdienst und die Leitende Notärztin alarmiert. Letztlich musste aber keiner der jungen Erkrankten in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie konnten nach rund einer Stunde an der Einsatzstelle entlassen werden.

Sanitätsdienst seit fünf Jahren an der Schule

Die Schüler des Sanitätsdienstes, der vor fünf Jahren an der Schule installiert wurde, haben einen eintägigen Erste-Hilfe-Kursus besucht sowie eine einwöchige Ausbildung absolviert. Bislang haben sich bereits 63 Mädchen und Jungen als Sanitäter an der Schule engagiert. Einige engagieren sich darüber hinaus beim Malteser-Hilfsdienst.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.