Notunterkunft: Bewohner (37) zündelt



Ahlen (at) -  Ein 37-jähriger Bewohner der Notunterkunft an der Hammer Straße in Ahlen hat am späten Donnerstagnachmittag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Mann hatte gegen 17.05 Uhr in der Einrichtung eine Flüssigkeit in Brand gesetzt.

Laut Polizeiangaben hatte der Iraker zunächst mehrfach auf einen Desinfektionsspender gedrückt, so dass sich auf dem gefliesten Boden ein Lache bildete. Anschließend hielt er die Flamme seines Feuerzeugs daran, und die Flüssigkeit entzündete sich.

Eine Betreuerin sprach den 37-jährigen Mann auf seine Handlung an. Daraufhin trat er das Feuer aus. Der Betreiber der Notunterkunft informierte die Polizei, die den alkoholisierten Bewohner zur weiteren Überprüfung mit zur Wache nahm. Dort stellten die Beamten fest, dass der Iraker mit verschiedenen Personalien unterwegs war. Da der Verdacht des Leistungsbetrugs besteht, leitete die Polizei ein Strafverfahren ein.

Anschließend erfolgte eine Verlegung des 37-Jährigen in eine andere Unterkunft.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.