Oeldes Frauen-Team abgestiegen



Oelde (gl) - Nach einem frustrierenden 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen Gold Weiss Wuppertal müssen die Oelder Hockey-Frauen nach nur einer Oberligasaison den schweren Gang in die Verbandsliga antreten. Damit teilen sie das Schicksal der ersten Männervertretung des Clubs. 

(Vorerst) aus der Traum von der Oberliga: Maren Kirsch (r.) muss mit den Frauen des TV Jahn nach dem 1:1 im jüngsten Heimspiel den bitteren Rückweg in die Verbandsliga antreten.  

Die Begegnung gegen die Bergischen begann ausgeglichen. Weder auf Oelder noch auf Wuppertaler Seite gab es zwingende Torchancen. Auch zwei kurze Ecken des gastgebenden TV Jahn führten nicht zum ersehnten Torerfolg. Daher ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel fanden die sehr erfahrenen Gegnerinnen aus Wuppertal zunächst besser ins Spiel. Sie nutzten fast folgerichtig die Unordnung im Oelder Kreis und gingen in Führung.

Die junge Jahn-Mannschaft von Trainerin Sonja Thüner gab aber nicht auf und versuchte, den Druck zu erhöhen. Nach einer kurzen Ecke sorgte Leonie Baumeister zwölf Minuten vor Schluss für den Ausgleich und ließ die Oelderinnen noch einmal hoffen. Leider konnte das heimische Team den routinierten Kontrahentinnen nichts mehr entgegensetzen. Es blieb bei der für Oelde unglücklichen Punkteteilung.

Da die Konkurrenz aus Mülheim im Abstiegskampf gepunktet hat, ist Oelde somit bereits am vorletzten Spieltag der Saison abgestiegen.

TV Jahn Oelde:  Baumeister, R. But, S. But, Deinert, J. Ewald, S. Ewald, Friemel, Hanebrink, Knappe, Kraeft, Kirsch, Sattler, Tietz, Tigges

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.