„Organ Explosion“ ein echter Knaller



Lippetal-Herzfeld (mpl) - Funk, Jazz und Blues gab es am Freitagabend in der Gaststätte Meier in Herzfeld zu hören. Die Initiative „Filzlaus“ holte die Band „Organ Explosion“ für professionelle Live-Musik nach Herzfeld. Eine gute Wahl, wie sich an diesem Abend schnell zeigte.

Ihren originellen Sound präsentierten (v. l.) Hansi Enzensperger, Manfred Mildenberger und Ludwig Klöckner mit ihren Band „Organ Explosion“ am Freitagabend in der Gaststätte Meier. Organisiert wurde das Konzert von der Initiative „Filzlaus“.

Die drei Mitglieder der Band, Hansi Enzensperger (Orgel), Manfred Mildenberger (Drums) und Ludwig Klöckner (Bass), lernten sich während ihres Studiums an der Münchener Musikschule kennen und wussten sofort, dass sie eine Band gründen müssen. So sammelten sie zwei Jahre lang Ideen und entwickelten ein Konzept. Die selbsternannten „Vintage-Krassomaten“ kombinieren modernen Jazz mit Instrumenten vergangener Epochen, darunter zum Beispiel die Hammond-Orgel aus den 70er-Jahren. Sie verleihen jedem Lied einen bestimmten Charme, indem sie ihre Auftritte mimisch untermalen und das Publikum in den Bann ziehen.

Auf ihr Debüt-Album „Organ Explosion“, aufgenommen im eigenen Studio, schafften es neun sorgfältig ausgewählte Hits. Mit ihrem originellen Auftritt, mal mit einem Blues, dann funky oder jazzig, verzauberte das Trio die Jazz-Fans in der Gaststätte Meier, die gut gelaunt den Klängen lauschten. Für das leibliche Wohl war mit leckeren Baguette-Variationen gesorgt. Organisiert wurde das Konzert von der Initiative „Filzlaus“ von Rolf Thiele und Jürgen Meier. Sie machten es sich vor zwei Jahren zur Aufgabe, qualitativ hochwertige Live-Musik nach Lippetal zu bringen. Der nächste Höhepunkt ist ein Folkabend am Freitag, 16. Oktober, ab 20 Uhr in der Gaststätte Meier.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.