Planungen für Oelde-Party im Park



Oelde (re) - „Du bist Oelder, wenn ...“ Es ist ein Satzanfang, der viele Emotionen und Erinnerungen weckt. Die Resonanz auf die von Martin Bischoff ins Leben gerufene Gruppe auf Facebook ist gewaltig. Doch die Erinnerungen an vergangene Zeiten sollen nicht nur im Internet ausgetauscht werden.

„Du bist Oelder, wenn du dich mit deinen Kumpels zum Umtrunk im Stadtpark am Pilz getroffen hast“, schreibt ein Gruppen-Mitglied auf Facebook. Am Pilz werden sich keine Oelder mehr treffen, um ihr Bewusstsein zu erweitern, denn ihn gibt es schon lange nicht mehr. Aber im Park selbst lässt es sich noch gut feiern. Eine Oelde-Party soll jetzt geplant werden.

Jetzt geht es an die Planung einer Party. Forum-Chef Ludger Junkerkalefeld hat sich mit Martin Bischoff kurzgeschlossen und den Vier-Jahreszeiten-Park als Ort für eine Oelde-Party angeboten. Schließlich gebe es dort mehrere Orte, an denen gefeiert werden könnte, erläuterte Junkerkalefeld im Gespräch mit der „Glocke“. Ob Waldbühne, Forum oder Burgwiese, Möglichkeiten gibt es einige. „Wir warten jetzt auf ein Signal der Organisationsgruppe“, sagte Junkerkalefeld.

Diese Organisationsgruppe muss jedoch noch zusammengeführt werden. „Es haben sich schon einige erfahrene und kompetente Leute gemeldet“, berichtete Bischoff der „Glocke“. Für Freitag sei ein Treffen vorgesehen, bei dem über eine Oelde-Party gesprochen werden solle. Wo dieses Treffen stattfinden wird, konnte er am Montag noch nicht sagen – aber in Zeiten von Facebook wird die Verbreitung des Treffpunkts das kleinste Problem sein.

 Größer dürfte das Problem einer reibungslosen Organisation für die Party werden. Das ist Martin Bischoff bewusst. Das Fest könne ein Ausmaß wie der Radio-WAF-Muttertag annehmen und bedürfe einiger Planung. Nicht zuletzt deshalb werde wohl erst im kommenden Jahr gefeiert. Zumal auch das Wetter demnächst nicht mehr Feiertemperaturen im Park bietet.

Mit Trefoil und den Deaf Chixx wisse er schon von zwei Gruppen, die Musik machen würden, sagte Bischoff. „Ich schätze, die Colorados sind auch dabei. Und es finden sich bestimmt noch mehr Gruppen“, macht er sich um den musikalischen Teil keine Sorgen.

Jetzt gilt es aber erst einmal, gute Organisatoren zusammenzubringen. Vielleicht heißt es dann ja in 30 Jahren: „Du bist Oelder, wenn du bei der Mega-Fete 2013 im Park dabei warst.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.