Polizei nimmt nach Verfolgung mutmaßliches Räuber-Trio fest



Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild DPA

Bad Oeynhausen (dpa/lnw) - Nach einer Verfolgungsfahrt hat die Polizei ein mutmaßliches Räuber-Trio bei Bad Oeynhausen in einem gestohlenen Auto festgenommen. Die drei jungen Männer im Alter zwischen 18 und 21 Jahren stünden im Verdacht, eine Reihe von teils schweren Straftaten begangen zu haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Beamte fassten sie demnach in der Nacht zu Montag, nachdem sie das Trio auf der A2 bei Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke) entdeckt hatten. Bei der Verfolgung kollidierte der Fahrer nach einem Wendemanöver mit dem Einsatzwagen.

Mit einer Schusswaffe sollen die Männer am vergangenen Donnerstag eine 26-Jährige in Hamm bedroht und die Herausgabe ihres Autoschlüssels verlangt haben. Die Frau kam der Forderung nach, und einer der Täter flüchtete mit dem gestohlenen Sportwagen. Einen Tag später habe das Trio bewaffnet einen Supermarkt in Paderborn überfallen und mit dem Geld aus der Kasse die Flucht ergriffen. Zudem seien die Verdächtigen für einen Tankbetrug in Gütersloh und Hannover mit dem gestohlenen Auto verantwortlich.

In dem Sportwagen entdeckte die Polizei den Angaben zufolge eine geladene Waffe und eine Sturmhaube. Die Tatverdächtigen sollten einem Haftrichter vorgeführt werden, hieß es am Dienstag.

© dpa-infocom, dpa:211019-99-654511/2

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.