14-Jähriger setzt Fritteuse in Brand
Bild: dpa
In Hamm ist am Sonntagnachmittag eine Fritteuse in Brand geraten, als sich ein Jugendlicher Pommes machen wollte.
Bild: dpa

Nachdem die Fritteuse in Brand geraten war, sei der Junge zu seiner Mutter gerannt, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Diese war zu der Zeit bei einer Nachbarin. Zu dritt konnten sie am Sonntag das Feuer mithilfe von Decken löschen.

Nachbarin nach ambulanter Behandlung entlassen

Durch den Rauch erlitten der Jugendliche und seine 41 Jahre alte Mutter schwere Verletzungen. Auch die 41-jährige Nachbarin kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, wurde aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.

Durch das Feuer entstand der Polizei zufolge ein geringer Sachschaden am Mobiliar

SOCIAL BOOKMARKS