18-Jähriger schießt auf Nachbarhäuser
Bild: dpa
Ein Luftgewehr und zwei Schreckschusspistolen wurden bei einem 18-Jährigen in Bielefeld sichergestellt, nachdem er mit dem Gewehr um sich geschossen hatte.
Bild: dpa

Als der junge Mann am 27. Dezember um sich schoss, traf er auch die Glasscheibe eines Wohnzimmerfensters in einem Nachbargebäude. In dem Zimmer hinter der Glasscheibe hielten sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Personen auf.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die betreffende Wohnung am vergangenen Freitag durchsucht. Der 18-Jährige war anwesend und gab seine Waffen freiwillig heraus. Das Luftgewehr war im Keller gelagert. Dort wurden auch noch zwei Schreckschusspistolen gefunden. Die dazugehörigen 149 Schuss Munition lagerten unter dem Bett des jungen Mannes. Die Waffen und die Munition wurden sichergestellt.

Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung

Die Mutter gab gegenüber den eingesetzten Polizisten an, dass ihr Sohn die die Waffen besitzen würde, um sie bei dem bevorstehenden Silvesterfest zu benutzen. Gegen den 18-Jährigen erging eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

SOCIAL BOOKMARKS