20-Jähriger baut Drogengeschäft im Wald
Bild: Polizei Paderborn
Ein mutmaßlicher Dealer ist mit diesem "naturnahen Drogengeschäft" in einem Wald in Paderborn aufgeflogen.
Bild: Polizei Paderborn

Am Ende des Waldweges überraschten die Polizisten einen jungen Paderborner, der mitten in seinem grünen Drogendomizil an einem Tisch stand und mit einer Feinwaage Marihuana abwog. Berauscht von der Musik aus seinen Kopfhörern bemerkte er die amtlichen Besucher zunächst nicht, wie es im Polizeibericht heißt.

Polizei leitet Strafverfahren ein

Das Rauschgift habe der junge Mann, unter den Augen der Staatsgewalt in seinem Rücken, fein säuberlich in Tütchen abgepackt. "Auf einem der Stühle war die Preisliste verewigt. Offensichtlich rabattiert war das Kilo für 5000 Euro zu haben", hieß es weiter.

In der Wohnung des "Naturliebhabers" fanden die Polizisten später noch drei weitere große Tüten mit Marihuana. Jetzt läuft gegen den 20-Jährigen ein Strafverfahren wegen des Verdachtes des illegalen Drogenhandels.

SOCIAL BOOKMARKS