2,4 Milliarden Euro für soziale Aufgaben
Bild: LWL

Insgesamt vier Milliarden Euro hat der LWL in Westfalen-Lippe ausgegeben. Der Verband ist besonders im sozialen Bereich engagiert.

Bild: LWL

Wie der Kommunalverband in seinem Leistungsbericht mitteilt, wurden im vergangenen Jahr 27.509 (2014: 26.282) Menschen mit Behinderung dabei unterstützt, selbstständig in einer eigenen Wohnung zu leben. Dieses Ambulant betreute Wohnen als Alternative zum Leben im Wohnheim soll dazu beitragen, dass Menschen mit Handicap möglichst gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Zu den weiteren Ausgaben in Westfalen gehören unter anderem die Finanzierung von 36.100 (2014: 35.372) Arbeitsplätzen in Werkstätten für Menschen mit Behinderung sowie Hilfen für die rund 25.000 sehbehinderten oder gehörlosen Menschen in der Region.

Für den LWL arbeiteten im vergangenen Jahr 15.336 (2014: 15.321) Menschen. Die Verbandsmitglieder, die 18 Kreise und neun kreisfreien Städte in Westfalen-Lippe, zahlten 2015 insgesamt einen Mitgliedsbeitrag von 1,93 Milliarden Euro (2014: 1,87 Milliarden Euro) an den Kommunalverband.

SOCIAL BOOKMARKS