A1 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 bei Münster in Fahrtrichtung Bremen ist die Anschlussstelle Münster-Nord gesperrt worden.

Zu dem Unfall war es nach Angaben der Polizei am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr gekommen. Ein Lkw-Fahrer übersah am Kreuz Münster-Nord das Stauende und fuhr nahezu ungebremst auf einen zweiten Lkw auf. Dabei wurde der Fahrer im Führerhaus eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Der Lkw mit Auflieger war in Richtung Bremen unterwegs.

Durch den Aufprall schob er den am Stau-Ende wartenden Lkw aus Polen und einen Gefahrguttransporter aus Oberhausen ineinander. Eine geladene ätzende Flüssigkeit trat nicht aus.

Rettungskräfte schnitten den eingeklemmten Mann aus dem Führerhaus und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die beiden anderen 47 und 24 Jahre alten Sattelzugfahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 200.000 Euro.

Für die Bergung der Fahrzeuge wurde der Verkehr über die Parallelfahrbahn im Kreuz Münster-Nord geführt. Der Stau erreichte eine Länge von zehn Kilometern.

SOCIAL BOOKMARKS