A2: Langer Stau nach erneutem Lkw-Unfall
Symbolbild: dpa
Auf der A2 zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh (Fahrtrichtung Hannover) hat sich nach einem Unfall ein langer Stau gebildet. Ein Lkw war am Montagmorgen aus bislang noch nicht geklärter Ursache auf die Seite gekippt.
Symbolbild: dpa

Wie die zuständige Autobahnpolizei auf „Glocke“-Nachfrage mitteilte, war der mit Stahl beladene Auflieger aus bislang noch nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Schutzplanke geknallt und auf die Seite gekippt. Der Fahrer blieb unverletzt.

Bergungsarbeiten ziehen sich bis zum Mittag hin

Die herbeigerufene Polizei sperrte den rechten Fahrstreifen und leitet den Verkehr zur Stunde an der Unglücksstelle vorbei. „Die Bergungsarbeiten können sich noch bis zum Mittag hinziehen“, sagte eine Sprecherin der Polizei.

Denn um den Lkw aufrichten zu können, müsse zunächst Diesel abgepumpt werden. Die schwere Ladung könne dagegen auf dem Auflieger bleiben, teilten die Beamten weiter mit.

Durch den Unfall und die Bergungsarbeiten bildete sich ein langer Stau. Laut Auskunft der Autobahnpolizei staut sich der Verkehr auf einer Länge von mehr als sechs Kilometern. Gegen Mittag soll der Verkehr dann wieder normal fließen.

SOCIAL BOOKMARKS