Alkoholisierter in gestohlenem Auto gestoppt
Stark alkoholisiert hat ein 61-Jähriger in Warstein (Kreis Soest) in der Nacht zu Samstag versucht, mit einem gestohlenen Auto den Heimweg anzutreten. Er wurde gestoppt.

Wie die Polizei des Kreises Soest am Montag mitteilte, sprang ein Mitarbeiter noch in das anfahrende Auto und zog den Zündschlüssel ab.

61-Jähriger hatte 1,88 Promille

Der Vorfall passierte in der Nacht auf Samstag. Zuvor hatte ein Taxifahrer den 61-Jährigen mit 1,88 Promille als Gast abgelehnt. Er hatte laut Mitteilung bereits mehrfach schlechte Erfahrungen mit dem Mann gemacht.

Die alarmierte Polizei wollte den Alkoholisierten - der darum bat - auch nicht nach Hause fahren. Kurz darauf kehrte der Mann dann in einer Pizzeria ein. Nachdem ihm die Wirtin kein Bier mehr verkaufen wollte, verließ er das Lokal, nahm den auf dem Tresen liegenden Autoschlüssel mit und versuchte, mit dem entsprechenden Auto davonzufahren.

Nicht im Besitz eines Führerscheins

Als Beamte daraufhin zum zweiten Mal anrückten, diesmal an der Pizzeria, konnten sie dem 61-Jährigen nicht mal den Führerschein wegnehmen - weil er keinen hatte.

SOCIAL BOOKMARKS