Ampelfrauen in Dortmund ausgebremst
Bild: dpa
So hätte es in Dortmund aussehen können: Die Bildkombo  zeigt eine rot und eine grün leuchtende Ampelfrau an einer Fußgängerampel. Das Projekt Ampelfrau wurde jetzt aber gestoppt.
Bild: dpa

Sie wollten die grünen und roten Männchen auf den Ampeln gegen Frauen austauschen - aus Gründen der Gleichstellung und der Verkehrssicherheit. Schließlich hätte die Ampelfrau mit ihrem Zopf und dem Kleid eine größere Leuchtfläche. Doch das Tiefbauamt habe in einem Gutachten festgestellt, dass die Bezirksvertretung gar nicht zuständig ist, sagte ein Sprecher der Stadt am Mittwoch. Die Ausgestaltung der Verkehrssignalanlagen sei eine Aufgabe, die das gesamte Stadtgebiet betreffe. Also sei der Stadtrat zuständig. Dort allerdings gibt es derzeit keinen Vorstoß zugunsten von Ampelfrauen.

Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der „Glocke“ und des „Ahlener Tageblatts“.

SOCIAL BOOKMARKS