Andreas Rickmers räumt Chefsessel bei Agravis
Bild: Evers

Gehen getrennte Wege: Agrarhändler Agravis hat sich überraschend von Vorstandschef Andreas Rickmers getrennt. Das Bild zeigt (v.l.) Johannes Schulte-Althoff, Maria-Johanna Schaecher, Andreas Rickmers.

Bild: Evers

Hintergrund der Entscheidung ist die „unterschiedliche Auffassung über die weitere strategische Ausrichtung der Gruppe“, hieß es am Freitag in einer Mitteilung.

Nachfolgesuche in vollem Gang

Die Nachfolgesuche ist in vollem Gang, hieß es weiter. Als Kandidat gilt Medienberichten zufolge Dr. Dirk Köckler, der Ende des Monats aus der Geschäftsführung der Raiffeisen Waren GmbH in Kassel ausscheidet. Die weiteren Vorstandsmitglieder, Johannes Schulte-Althoff und Maria-Johanna Schaecker, bleiben im Amt. Schulte-Althoff übernimmt übergangsweise die Leitung des Unternehmens.

Rickmers stand als Nachfolger von Clemens Große Frie seit dem 1. Januar 2017 an der Spitze der Agrargenossenschaft. Das Unternehmen hat unter Rickmers nur mäßige Geschäftszahlen vorgelegt. Das Ergebnis vor Steuern etwa brach im Geschäftsjahr 2017 um 39 Prozent auf 25 Millionen Euro ein. Der Umsatz lag bei 6,4 Milliarden Euro. Rickmers gab im März 2018 als Ziel einen Umsatz von 10 Milliarden Euro aus. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Agravis sowohl bei Umsatz wie Ertrag leichte Verbesserungen zum Vorjahr. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 28. März vorgestellt.

SOCIAL BOOKMARKS