Angehörige nach Unfall auf Geisterfahrt
Bild: dpa
Aus Sorge um ihre bei einem Unfall verletzten Verwandten sind Angehörige bei Bünde als Geisterfahrer auf die A30 aufgefahren (das Bild steht symbolhaft für die verbotene Auffahrt).
Bild: dpa

Ein Streifenwagen habe das Paar stoppen können, berichtet die Polizei in Bielefeld. Die Situation sei aber hochgefährlich gewesen, weil die Unfallstelle bereits geräumt gewesen sei.

Ein 32-jähriger Autofahrer hatte wegen eines „Sekundenschlafs“ die Kontrolle verloren und war mit seiner hochschwangeren Frau auf dem Beifahrersitz in eine Baustelle gefahren. Die 30-Jährige und ihre neunjährige Tochter wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

SOCIAL BOOKMARKS