Anschlag auf Asylbewerberheim in Gescher
Glücklicherweise hat es bei dem Anschlag auf eine Asylbewerberunterkunft in Gescher (Kreis Borken) keine Verletzten gegeben. Aber die Bewohner sind durch das Zünden einer Feuerwerksbatterie in Angst und Schrecken versetzt worden.

 „Die Gewalttäter drangen nach ersten Erkenntnissen durch eine unverschlossene Tür an der Rückseite des Gebäudes in die Küche ein“, erläuterte Oberstaatsanwalt Heribert Beck. „Dort zündeten sie die Batterie und flüchteten über den Hinterhof.“ Ein Asylbewerber, der sich im Obergeschoss aufhielt, hörte die Knallgeräusche und rannte ins Erdgeschoss. Er sah auf dem Hinterhof drei Männer, die wegrannten. „Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Alle Bewohner hielten sich zu diesem Zeitpunkt im Obergeschoss des Hauses auf“, erklärte Beck. An den Schränken der Küche und der Deckenverkleidung entstand Sachschaden in einer Höhe von etwa 1000 Euro. Der Staatsschutz der Polizei Münster hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 0251 275-0 bei der Polizei zu melden.

SOCIAL BOOKMARKS