Arbeitslosenzahl in Westfalen sinkt weiter
Bild: dpa
Die Zahl der Arbeitslosen in Westfalen nimmt weiter ab. So wenig Menschen ohne festen Job im April waren zuletzt 1993 gezählt worden.
Bild: dpa

Das waren 5075 weniger als im Vormonat und 10.296 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum März um 0,2 Prozentpunkte auf einen Wert von 7,1 Prozent.

Den landesweit deutlichsten Rückgang bei den gemeldeten Arbeitslosen verzeichnete im vergangenen Monat das Münsterland, wo die Zahl der Menschen ohne Job um 1066 Personen sank und die Arbeitslosenquote um 1,9 Prozentpunkte auf einen Wert von 4,5 Prozent zurückging. Der Arbeitsmarkt im Münsterland präsentiert sich damit weiterhin als der stärkste in NRW.

Landesweit ist die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen im April um 8630 Personen auf 711.875 zurückgegangen. Die Quote sank um 0,1 Punkte auf 7,5 Prozent. Landesagenturchefin Christiane Schönefeld sagte, dass die rund 712.000 Arbeitslosen den niedrigsten Stand in einem April seit 1993 bedeuteten. "Vor allem Fachkräfte haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Rund 66 Prozent aller offenen Stellen sind für Menschen ausgeschrieben, die eine duale Berufsausbildung absolviert haben", so Schönefeld.

SOCIAL BOOKMARKS