Archäologen finden Skelette von Mönchen
Bild: Stadt Münster
Archäologen haben in Münster sterbliche Überreste von Mönchen gefunden.
Bild: Stadt Münster

Die Mönche, die dort beerdigt seien, hätten in der 1676 geweihten Kirche gebetet, die bereits 50 Jahre später mit einer neuen Dominikanerkirche überbaut wurde. Bisher hatte es für die erste Kirche keinen Nachweis gegeben. Nur durch die Baugenehmigung und über Grundstückkäufe habe man gewusst, dass es die erste Kirche gegeben haben muss, erklärt Dr. Aurelia Dickers. Das hat sich mit dem Fund der sterblichen Überreste der Mönche geändert.

Nun sollen die geborgenen Skelette anthropologisch untersucht werden, damit Todesalter, Geschlecht und eventuelle Krankheiten bestimmt werden können. Anschließend werden die Mönche in Absprache mit den zuständigen Stellen der Kirche bestattet.

Die nun beendeten Ausgrabungen hatte die Stadt aufgrund der dort neu entstehenden Polizeiwache vorgenommen.

SOCIAL BOOKMARKS